go to content

Menu

Garten

Unser Garten sticht etwas von dem üblichen Gärten in unserer Siedlung ab. Es wird versucht ihn ökologisch anzulegen und zu pflegen. Es werden keine "Unkraut- Spritzmittel" verwendet, sondern Wild- und andere unerwünschte Kräuter werden  mit der Hand entfernt.

Garten_vorher.jpgDie Verwandlung unseres Gartens ist ein pernamenter Prozess, das heißt wir probieren ständig an Veränderungen herum. Wichtig ist für uns das Probieren mit Pflanzen. Sollte eine Pflanze nicht wachsen, wird in der nächsten Gartensaison eine Neue probiert.

Die große Umgestaltung begann 1991. Die Koniferen wurden durch Sturm beschädigt und mussten aus Sicherheitsgründen entfernt werden. So begann die große Aktion. Entfernt wurden Fichten, Kiefern und Rhododendren. Die vorhandenen Laubgewächse blieben stehen.So sah der Garten vor der Umgestaltung aus. Es war der "ammerländische Vorgarten". Koniferen und Rhododendren. Diese Pflanzen wuchsen zu ungeahnten Höhen.   

Garten1.jpgSo sah der Garten nach der Aufräumaktion aus. Es war nur noch Erde, Geschreddertes und die letzten Laubgewächse zu sehen.

Mit Hilfe der Firma "Grünzeugs" wurde das Neue angelegt. Schon im Sommer war der hässliche Anblick vorbei. Nach etwa 10 Jahren ist der Garten  eigentlich ein grünes Paradies.  Garten2.jpg

Die gleiche Ansicht, die schon im obigen Bild zu sehen ist, aufgenommen im Jahr 2001, also nach 10 Jahren. Das Haus ist nicht mehr einsehbar.
Im weiteren Verlauf der Seite möchte ich Sie weiter ermuntert , Ihren Garten doch auch etwas ökologischer zu gestalten!

Garten3.jpgDiesmal einen Blick von der Terrasse aus in den Garten. Die Sicht zur Strasse ist durch das Laubgehölz versperrt.   

Für die Umgestaltung des Gartens wurden auch Abfallprodukte verwendet, so wurden für Abstützmauern Feldsteine und alte Pflastersteine verwendet Kompromisse mussten wir immer wieder machen. So scheiterte die Anlegung eines großen Teiches beziehungsweise eines Schwimmteiches an unserer Angst, das in diesen Teichen Kinder ertrinken könnten, da eine 100% Absicherung nicht möglich ist. Als Miniersatz kam ein "Plastikwannenteich" auf der Terrasse heraus.

Deutlich können Sie die Plastikwanne erkennen, trotzdem hat eine Kröte Teich.jpg ihn als "Wohnmöglichkeit" akzeptiert und auch Wasserpflanzen gedeihen.

Als Gehölze wurden Obstbäume gepflanzt. Es wurden verschieden Apfel -, Kirsch - , Birnen - und Zwetschgenbäume eingesetzt. Zu den Erntezeiten macht es immer Spaß die Früchte zu ernten und eigentlich gleich im Mund zu verwerten. Sehr oft ist auch die Tierwelt Sieger im Streit um die Verwertung oder die Kindheitserinnerung an den legendären Klau im Nachbarsgarten, die hier schmunzelnd beobachtet werden kann.

Garten_hinten1.jpgDie nächste große Aktion ist die Umgestaltung des hinteren Teils unseres Grundstücks. Dieser Teil war lange Zeit für Kartoffeln und Gemüsepflanzen vorlesen. Durch die Verkleinerung der Familie (Auszug der  Kinder) und durch Krankheit lag der Gartenteil länger brach.    Lange Zeit sah der hintere Garten so aus.
Die Himbeersträucher sind schon geordnet, aber der andere Teil des Gartens entspricht noch nicht unseren Vorstellungen.

Wir griffen unsere Träume von einem Schwimmteich wieder auf, erkundigten uns über Teiche, träumten davon und dann wurde los gelegt. Der Schwimmteich entstand!