go to content

Menu

Rückblick / Ausblick

Inzwischen ist eine Menge Zeit nach meiner Ersterkrankungen verstrichen. Im Gegensatz zu vielen anderen Berichten möchte ich auf die gute Behandlung meiner Ärzte hinweisen, denen ich viel zu verdanken habe. Alle Ärzte gaben und geben ihr Bestes, Danke dafür. Auch meine Krankenkasse die AOK Niedersachsen/Oldenburg hat anstandslos alles bezahlt, ja mir sogar noch Tipps für meine Behandlung gegeben. Ich empfinde dies alles nicht selbstverständlich!! Auch mein Rentenantrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente ist bewilligt worden, dies kostete leider einige Mühen.

Wie geht es jetzt weiter? Für mich mit immer wieder kehrenden Kontrolluntersuchungen. Davor habe ich zwar jedes Mal Angst, aber tapfer Augen zu und durch! Inzwischen nach 3 Jahren ist der Rhythmus schon halbjährlich, das heißt nur noch zweimal im Jahr zur Kernspinduntersuchung!

Ab diesem Jahr(2007) brauche ich nur noch die Untersuchung durch meinen Hausarzt. Ich werde hier zwar so gründlich untersucht, Blutabnahme, Ultraschall für das Bein usw, das ich hinterher nur noch ausruhen muss, aber es ist alles weniger belastend als Kernspind und die anderen Untersuchungen. Leider ist die Angst vor den Untersuchungen noch immer nicht völlig gewichen, aber sie ist deutlich weniger!

Sehr deutlich erinnere ich mich an die Anfangsfrage, werde ich mein Bein beweglich halten? Jetzt heißt die Antwort ja und ich kann wieder Rad fahren, nicht ganz so gut wie vorher aber es geht!