go to content

Menu

Schulschiff Deutschland

Ein lohnendes Wochenendziel ist die Fahrt zum Schulschiff Deutschland in Bremen Vegesack. Die Länge der Tour ist ca. 100km. Wir haben diese Fahrt auf 2 Tage gelegt, da wir auf dem Schiff übernachten wollten. Alles zum Schiff finden sie auf der Homepage des Schiffes (www.schulschiff-deutschland.de).
Da dieses Schiff nur begrenzten Übernachtungsplatz bietet ist eine telefonische Anmeldung sinnvoll.
 
So jetzt zur Tour. Los geht es von Friedrichsfehn nach Oldenburg, hier immer an der Hauptstraße entlang. In Oldenburg geht es zum Küstenkanal (Straße Am Damm), über die Brücke und sofort danach links. Hier ist jetzt für kurze Zeit ein ruhiges radeln möglich. Den Kanal einfach folgen, er führt sie zum Gewebegebiet Osternburg (so unter anderen das  Möbelhaus Maco). An der Hauptstraße angekommen, bitte nach links – Richtung Stadt auswärts. Sie überqueren die Schienen, vorbei am Sportplatz, den Gebäuden der „BÄKO“ und des Ikeageländes. Nach diesem Gelände ist die Abbiegung nach links notwendig. Sie stoßen hier auf einen Radweg der sie zur Hunte bringt. Folgen sie einfach den Weg, es ist der Hunteradweg.
 
Zuerst fahren sie auf dem Damm, danach auf einer schmalen Straße durch den Klosterwald Richtung Autobahnbrücke. Sie hören sicher den Lärm der Autos. Hinter der Brücke ist nach kurzer Zeit das „Kloster Blanckenburg“  erreicht. Am Zaun entlang bringt sie der Hunteradweg zurück zur Hunte. Jetzt geht es immer den Weg entlang bis nach Neu Huntdorf, hier dann zur Hauptstraße (links ist die Huntebrücke erkennbar), sie überqueren die Straße und fahren nach rechts auf dem Fahrradweg nach Berne.
 

 Die Hunteniederung

Der Rastplatz am Sielhaus

  Gebäude in Neuhuntdorf

In Berne an der ersten Ampel nach links um an die Weser zu gelangen. Am Ende des Ortes ist ein „Einkaufscenter“, beim Bäcker ist es möglich Tee, Kaffee und Kuchen zu bekommen (schmeckt gut!). Kurz vorm Deich bitte nach rechts abbiegen Richtung Lemwerder. Sie fahren jetzt auf dem Weserradweg nach Lemwerder.

Die Autos stören zwar, aber es ist doch ein ruhiges fahren möglich. In Lemwerder bitte zur Fähre und die Weser überqueren. Das Ziel ist von der Fähre aus zu erkennen und der Weg ist nicht mehr weit. Einfach immer am Wasser entlang fahren. Leider muss man einige Schilder ignorieren, also bitte sehr vorsichtig sein.
 

Das Schulschiff Deutschland( Foto von der Fähre)

Wir haben auf dem Schiff in einer Kabine übernachtet. Selbstverständlich ist auch die Kapitänssuite zu bekommen (sie bietet wesentlich mehr Komfort). Die Kabine war eng, enger und eine Zelle dürfte mehr Platz bieten!

 

Unsere Übernachtung auf dem Schulschiff Deutschland

Nach dem Frühstück am nächsten Tag wurde die Rückfahrt angetreten. Zunächst wieder Richtung Fähre Lemwerder. Wir entschieden uns für die Fähre nach Motzen. Dies bedeutete ein Stück am Weserufer zu fahren, danach durch die Bremervororte und ein Stück Radweg an der Hauptstraße.

 
Nach der Weserüberquerung nach Motzen fuhren wir wieder am Weserdeich Richtung Berne. Allerdings bogen wir nicht nach Berne ab, sondern folgten dem Weserradweg zur Eisenbahnbrücke über die Hunte. Kurz vor der Brücke besteht noch eine Stärkungsmöglichkeit in einem „Melkhus“.
 
Die Eisenbahnbrücke über die Hunte                                
Direkt nach Deichüberquerung mussten wir links abbiegen, Richtung Huntebrück. Die Huntebrücke ist als Wegweiser gut sichtbar.  Jetzt ging es auf dem Radweg  an der Hauptstrasse entlang nach Buddeldorf. Hier über einer Nebenstraße, die direkt neben der Hauptstr. Verläuft, nach dem Ort Paradies.
Etwas später ist ein Wegweiser der Route „Rund um Oldenburg“ angebracht, diesen bitte folgen, er bringt sie in die Innenstadt von Oldenburg. Von hier geht es auf bekannten Wegen nach Friedrichsfehn.

Immer wieder Schafe!